Heilfastenkur Tag 8

Hurra, geschafft! Ab heute darf ich wieder essen! Das Fastenbrechen geschieht traditionell mit einem saftigen Apfel. Und der ist sooooo lecker, süß und saftig. Nach einer Woche Abstinenz hat man das Gefühl, noch nie etwas Besseres gegessen zu haben. George Bernhard Shaw soll einmal gesagt haben: „Jeder Dumme kann Fasten, aber nur ein Weiser kann Fasten richtig abbrechen.“ Die Zahl der Aufbautage sollte 1/3 bis ½ der Fastenzeit betragen. Bei unserer 7-tägigen Fastenkur berechnen wir 3 Aufbautage. Bei einer 10-tägigen Fastenkur wären 3-5 Aufbautage sinnvoll. Bei einer längeren Fastenkur entsprechend mehr.

Und so sieht mein Speiseplan für heute und die folgenden Tage aus:

 

Fastenbrechen (Heute)

Morgens: 1 Apfel
Mittags: 1 Apfel
Abends: Basensuppe (bei mir gibt es Möhrencremesuppe)

 

1. Aufbautag:

Morgens: 1 Joghurt oder 1 Glas Buttermilch, 1 Scheibe Knäckebrot mit Frischkäse und 1 Apfel
Mittags: Entweder eine Basensuppe oder Pellkartoffeln mit Kräuterquark
Abends: Entweder eine Basensuppe oder Knäckebrot mit Kräuterquark und Joghurt mit etwas Honig

 

2. Aufbautag:

Morgens: 1 Joghurt oder ein Glas Buttermilch
2 Scheiben Knäckebrot mit Frischkäse
2 Pflaumen
Mittags: Basensuppe (bei mir gibt es Bohnensuppe) und 1 Apfel
Abends: Basensuppe oder 2 Knäckebrote mit Frischkäse, 1 Joghurt mit Honig und 2 TL Leinsamen

 

Weitere Rezepte für Basensuppen findet ihr hier auf meinem Blog.

Apfel

Das Fastenbrechen geschieht traditionell mit einem Apfel.

Kontaktieren Sie mich gerne!

Naturheilpraxis St. Rochus

Schulstraße 24

32839 Steinheim

Tel.: 0160 2286918

Copyright 2021 © All Rights Reserved