Heilfasten – durchhalten lohnt sich

Ein Blick in den Spiegel und ich grusele mich. Unschwer kann man mir jedes meiner 52 Jahre ansehen. Na ja, ich habe nie behauptet, dass Fasten ein Spaziergang ist. Heute ist mein 7. und damit letzter Fastentag. Ich freue mich schon auf den leckeren Apfel zum Fastenbrechen morgen. Zweimal im Jahr tue ich meinem Körper diesen Stress an. Im Frühjahr und im Herbst. Wenn man Pech hat, plagen einen dabei nicht nur Falten, sondern auch Kreislaufprobleme, Kopfschmerzen und Konzentrationsprobleme. Außerdem friert man aufgrund der reduzierten Stoffwechselaktivität. Morgen beginnt das Heilfasten für meine Fastengruppe und ich werde alle Hände voll damit zu tun haben, meine 16 Teilnehmenden bei Laune zu halten und zum Durchhalten zu motivieren. Denn nur wenn man durchhält, trägt dies anschließend zu den positiven Effekten des Fastens bei. Aber welche sind das?

Ingwertee

Welche positiven Effekte hat das Heilfasten?

Für viele meiner Teilnehmenden steht der Gewichtsverlust im Vordergrund. Bei einer richtig durchgeführten Fastenwoche kann man schon mal locker 5 kg abnehmen. Auch die Änderung der Ernährungsgewohnheiten steht ganz oben auf der Wunschliste. Das ist auch notwendig, denn sonst kann man den Gewichtsverlust weder halten noch verstärken. Wer nicht abnehmen möchte, braucht sich keine Gedanken um einen zu großen Gewichtsverlust zu machen. Der Körper gibt nur freiwillig ab was notwendig ist und strebt anschließend wieder das Idealgewicht an.

Der Darm wird gereinigt, die Ausscheidung gefördert und die Produktion der Verdauungssäfte normalisiert. Ein geschädigter Darm ist durchlässig für Allergene aus der Nahrung und deshalb mit verantwortlich für Krankheiten wie Heuschnupfen, Allergisches Asthma oder Nahrungsmittelallergien. Außerdem kann er wichtige Mineralstoffe und Vitamine aus der Nahrung nicht ausreichend aufnehmen. Dadurch kann es zu Mangelerscheinungen kommen, obwohl man sich ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Da sich im Darm der Hauptsitz des Immunsystems befindet, die sogenannten Peyer-Plaques (ein Teil des Lymphatischen Systems) kann ein geschädigter Darm für ein schwaches Immunsystem verantwortlich sein. Eine Regeneration des Darms kann auch Hauterkrankungen wie z.B. Psoriasis, Neurodermitis, Ekzeme oder Juckreiz positiv beeinflussen.

Von besonderer Bedeutung ist die Abnahme von Entzündungsreaktionen im Körper. Das hat eine umfassende gesundheitsstabilisierende Wirkung. Besonders positiv wirkt eine Heilfastenkur deshalb z.B. bei Erkrankungen des Rheumatischen Formenkreises, entzündlichen Darmleiden wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, Asthma bronchiale oder Atherosklerose.

Ganz nebenbei werden Blutdruck, Cholesterin- und Triglyceridwerte gesenkt und der Blutzuckerspiegel normalisiert. Außerdem hat man nach dem Fasten eine reinere Haut und wenn ich Glück habe, sehe ich bald vielleicht aus als wäre ich erst 49. 😉

Kontaktieren Sie mich gerne!

Naturheilpraxis St. Rochus

Schulstraße 24

32839 Steinheim

Tel.: 0160 2286918

Copyright 2021 © All Rights Reserved