Vegane Desserts ohne Zucker

Jedes Jahr machen wir mit meiner Familie ein Gänseessen. Dazu treffen wir uns an einem Wochenende im November oder Dezember. Das Essen wird bestellt und wir kümmern uns nur noch um Frühstück, Kuchen und Nachtisch. Das wird aufgeteilt, so dass jeder etwas mitbringt. Ich hatte die ehrenvolle Aufgabe für den Nachtisch zu sorgen und schwelgte in Gedanken schon in Schüsseln voller Tiramisu, Mousse au Chocolat oder Baileys-Creme. Bis ich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde: kein Zucker, lactosefrei und möglichst vegan waren die Wünsche der Gesundheitsbewussten. Süß, fettig und natürlich mit mindestens einer Millionen Kalorien (man gönnt sich ja sonst nichts und nach Kuchen und Gans ist sowieso alles egal…) die der Schleckermäuler unter uns. Eine Herausforderung, die ich aber gerne angenommen habe. Hier sind die Ergebnisse meiner Bemühungen:

 

Ananas-Kokos-Creme

(vegan und ohne Zuckerzusatz) 4 Portionen

  • 1 frische Ananas möglichst reif, damit sie schön süß ist (schälen und vierteln, den holzigen Strunk entfernen)
  • 1 Dose Bio-Kokosmilch (cremig)
  • 6 gehäufte EL Kokosflocken

Die Kokosmilch mit den Kokosflocken verrühren und durchziehen lassen. Evtl. schon am Tag vorher. Die geschälte Ananas im Mixer (oder mit dem Pürierstab) pürieren. Alles verrühren und in eine Schale oder Dessertgläser füllen.

 

Schokocreme

(vegan und ohne Zuckerzusatz) 4 Portionen

  • 4 reife Bananen, ggf. mir braunen Stellen, dann sind sie süßer
  • 2 Avocados
  • 2 EL Backkakao
  • Tonkabohne und/ oder Bourbon-Vanille nach Geschmack
  • Geröstete und gehackte Haselnüsse

Die Haselnüsse bei 180°C ca. 15 Minuten rösten bis die dünnen Schalen fast abfallen. Ggf. noch mal aneinander reiben, damit auch noch die letzten Schalenreste verschwinden. Dann im Mixer grob hacken. Wer keinen Mixer hat, kann auch geröstete und gehackte Haselnüsse fertig kaufen.

Bananen schälen, Avocados schälen und den Kern entfernen. Zusammen mit dem Kakao und der abgeriebenen Tonkabohne bzw. der Bourbon-Vanille pürieren. In eine Schale füllen und mit den gehackten Haselnüssen dekorieren.

 

Rote Grütze

(vegan und ohne Zuckerzusatz) 4 Portionen

  • 400 g (Tiefkühl) Erdbeeren ungezuckert
  • 250 g (Tiefkühl) Himbeeren ungezuckert
  • 2 sehr reife Bananen (schälen)
  • 1 Zitrone (auspressen)
  • 3 EL Chiasamen

Erdbeeren und Himbeeren ggf. auftauen lassen. Am Tag vorher die Erdbeeren mit den Bananen und dem Zitronensaft pürieren und die Chiasamen hinzufügen. Alles gut verrühren und die Himbeeren ganz hinzufügen. Quellen lassen, bis die Masse fest wird.

Kontaktieren Sie mich gerne!

Naturheilpraxis St. Rochus

Schulstraße 24

32839 Steinheim

Tel.: 0160 2286918

Oder finden Sie mich auf:

Copyright 2017 © All Rights Reserved